*
öffnungszeiten
blockHeaderEditIcon
 Öffnungszeiten: 24/7
telefon
blockHeaderEditIcon
+43 676 50 66 990
Slider App
blockHeaderEditIcon

 
App Verkaufen - aber wie?

Was heißt hier "App Verkauf" - soll der für unsere Kunden nicht kostenlos sein?


Ganz klar, die App ist für Ihre Kunden kostenlos.

Trotzdem müssen wir die App verkaufen, wir müssen uns selbst verkaufen, denn unsere Kunden müssen diese App ja haben wollen!

Er stellt sich die gleiche Frage, die wir uns alle stellen, wenn wir aufgefordert werden etwas zu kaufen.

"Was hab ich davon, was ist der Nutzen für mich?"

Jetzt helfen uns nur mehr gute Argumente, die den Kunden motivierten zuzugreifen. Das System ist immer das Gleiche, ganz egal, was wir kaufen.
Alles was uns Geld spart, Zeit spart hat Priorität.

 

Hier ein paar Beispiele als Argumentationshilfe:
 


Lieber Kunde, liebe Kundin,
Wir haben uns etwas einfallen lassen, um Ihnen den Kontakt zu uns einfacher zu gestalten und uns an die Zeit der  Smartphones als Kommunikationsmittel anzupassen.

 

 Neugierde
 erzeugen

 
      Wir wollen Ihnen 

  1. Routinen abnehmen, die, wenn man sie nicht erledigt, Sorgen bereiten.
  2. Ihnen Informationen zukommen lassen, die Sie vor Schaden bewahren, oder auch über Neues informieren, wenn es wichtig ist

Routinen kosten Zeit

Schaden kostet Geld

 
           Einige Beispiele
:

  • Jeden 15. Oktober bekommen Hausbesitzer ein SMS:
    „Bitte denken Sie an Ihre Außenwasserleitungen, Frostgefahr!“

  • Die Wartung Ihrer Heizungsanlage ist fällig. Bedenken Sie die daraus resultierende Lebensdauer und niedrigeren Heizkosten.

  • Bei Beauftragung einer Reparatur bekommen Sie sofort eine schriftliche Bestätigung und ein Erinnerungs-SMS am Vorabend.
  • SMS: Es ist wieder so weit, Ihr Hauswasser-Filter ist zu wechseln!

  • Start in die Gartensaison: Gartenwasserleitungen nach dem Winter gründlich spülen. Das in den Leitungen über den Winter stehende Wasser ist wahrscheinlich verkeimt!

Wenn Sie die einzelnen Punkte hinterfragen, dann können Sie fast alle auf das Thema
Zeit und Geld reduzieren.

Ein Nutzen ist ja auch, wenn
ich an etwas erinnert werde, was mich Geld kosten kann, wenn ich etwas vergesse
oder unterlasse.

Ein Nutzen ist auch, wenn ich
in meiner Bequemlichkeit gestörte werde, weil meine Heizung oder mein Warmwasser ausgefallen ist.

 
Es gibt auch andere Gelegenheiten, wo ich meine Kunden überraschen kann. Eine von vielen Möglichkeiten ist es, einmal   eine Weihnachtsgeschichte auszuschicken. Unabhängig vom Kunden! Wer sie nicht lesen will, klickt sie weg, wem sie gefällt,   der teilt sie.

Denken Sie daran, dass viele Ihrer Kunden Eltern oder Großelten sind!
Dass Sie diese Geschichte von Ihrem Installateur bekommen haben, geben sie auch weiter.

Und was denken Sie, hat das jetzt gekostet? Wer macht das noch? Sie sind mit Ihrer Idee   wahrscheinlich weit und breit   alleine.
 

Im Marketing heißt es:
"Tu etwas, was deine Kunden nie von dir erwarten würden!"


Da haben Sie es.

Ein Alleinstellungs-
Merkmal


Als Verkaufshilfe für das ganze Unternehmen empfehle ich einen A5-Folder, den Sie Ihren Kunden geben, die Sie im Unternehmen auflegen - das verkauft sich ja fast von selbst, kann aber nicht das Einzige sein. Übrigens Ihre Reparatur- und Servicetechniker haben bis zu 800 Kontakte pro Jahr! Da muss schon was weiter gehen.
 

So sollte Ihre Verkaufshilfe aussehen: LINK im Format A5, beidseitig bedruckt.

Die Datei muss angelegt werden, dafür investieren Sie einmalig € 89,--

Für den Druck arbeiten wir mit einer Druckerei zusammen, die uns folgende Preise gemacht hat: (Änderungen vorbehalten)

1000 Stück Flyer DIN A5: € 162,--

2000 Stück Flyer DIN A5: € 222,--

3000 Stück Flyer DIN A5: € 282,--

 

 

Das ist ein Weg, um zu verkaufen, aber lange nicht der Wirksamste!
 

  • Machen Sie einen Wettbewerb unter den Mitarbeitern im Unternehmen. Wer verkauft die meisten Apps. 
    Legen Sie Preise fest, für die Verkäufer. Es soll aber nicht nur 3 Gewinner geben, sondern es sollen so viel wie möglich gewinnen können. Spielen Sie mit Ihre Kreativität, beziehen Sie die Mitarbeiter mit ein. Wer bekommt was bei 10 verkaufte Apps, bei 20 usw.
  • Eine Ausnahme sind Ihre Reparatur und Wartungs-Techniker. Die haben so im Schnitt 4 Termine pro Tag, das sind dann 20 Termine die Woche. Rechnen Sie nur mit 40 Wochen, dann hat jeder diese Männer 800 Kontakte im Jahr!
  • Denken Sie einmal nach, wer von Ihren Außendienstberatern und Verkäufern könnte diesen App noch nützlich verwenden?

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail